Geschichte

Gutshaus Anfang des 19.Jh.
 

Das Gutshaus wurde vermutlich am Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut. Nach alten vorliegenden Daten aus verschiedenen Quellen gehörte das Gut Braunsberg Mitte des 19.Jahrhunderts einem Heinrich Handt.Dieser versteigerte öffentlich das Gut im November 1876 an Wilhelm Bosselmann. Wilhelm Bosselmann vererbte es seinem Sohn Johannes, welcher es im Jahre 1911 verpachtete an seinen Sohn Wilhelm. Schließlich kaufte dieser es 1919. Am 2.Mai 1945 wurde Wilhelm Bosselmann in Braunsberg erschossen. Im laufe der Bodenreform wurden das Gut, die Bodenfläche, das landwirtschaftliche Inventar, sowie die Wohn- und Wirtschaftsgebäude aufgeteilt. In der ehemaligen DDR wurde das Haus als Konsum und Wohnhaus genutzt, ohne etwas gegen den langsamen Verfall zu tun. Nach der Wende 1989/90 wurde das ehemalige Gutshaus durch die Gemeinde Zehna verkauft.